hoven-theme

Bergwanderung Hoven auf den Lofoten

Hier kommt mein erster Wandertipp für die Lofoten. Nicht weit von Svolvær, auf der Insel Gimsøya, befindet sich der Berg Hoven. Einsam und majestätisch dominiert er die sonst recht flache Insel. Was eine Wanderung auf den Hoven recht attraktiv macht, hat man doch so eine fantastische Aussicht bei entsprechenden Wetter. Insbesondere zur Zeit der Mitternachtssonne ist es ein Erlebnis, auf den Berg zu stehen.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Von Svolvær folgt man der E10 in Richtung Å. Dies ist im Kreisverkehr die erste Ausfahrt, wenn man sich bereits auf der E10 befindet. Aber keine Sorge, es ist sehr gut ausgeschildert! Der E10 folgt man bis zur Abfahrt zum Weg Fv861. Es gibt zwei Abfahrten, optimal ist die Zweite. Aber verfahren kann man sich nicht, beide führen direkt zum Ziel.

sonne-mitternacht-hoven-lofoten
Der Hoven auf den Lofoten mit der Mitternachtssonne.

In der Ortschaft Hov befindet sich ein Parkplatz direkt an der Golfanlage, von dort beginnt der Trail. Anders als bei vielen anderen Touren auf den Lofoten ist der Pfad recht gut erkennbar und auch markiert bzw. beschildert.

Der Hoven ist 368 Meter hoch, was erst einmal nicht sehr viel klingt. Aber da man sich defacto auf Meereshöhe befindet, ist die Tour nicht zu unterschätzen. Der Trail ist etwa 2 km lang. Je nach Kondition und Erfahrung braucht man bis auf den Gipfel ca. 1 bis 2 Stunden. Auf dem ersten Kilometer hat man einen Höhenunterschied von rund 170 m, beim zweiten Kilometer dann ca. 200 m.

blick-vom-hoven
Blick vom Gipfel des Hoven/Lofoten

Im ersten Abschnitt wechseln sich recht steile Anstiege mit kleineren Plateaus ab. Im zweiten Teil ist es erst recht gemütlich von der Steigung her, um dann aber im letzten Teil doch noch einmal kräftig anzusteigen.

Fakten:

Hoven 368 m
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Länge des Trails gesamt: 4 km
Dauer: 2 bis 4 Stunden (je nach Kondition)
Höhenunterschied vom Startpunkt zum Gipfel: etwa 352 m
GPS Startpunkt: N68° 20.400′ E14° 07.478′
GPS Zielpunkt: N68° 19.830′ E14° 06.337′

Der Hoven ist auch im Winter begehbar mit entsprechender Ausrüstung. Ich rate ungeübten Wanderern dringend davon ab, den Hoven im Winter und ohne Ausrüstung zu besteigen! Erschwerend kommt hinzu, dass es nur ein kurzes Zeitfenster von etwa Mitte November bis Ende Januar mit Tageslicht gibt. Da sich die Lofoten oberhalb des Polarkreises befinden, herrscht Polarnacht, die Sonne kommt nicht mehr über den Horizont.

Blick vom Hoven Lofoten
Die Ortschaft Hov mit dem wundervollen Strand vom Gipfel aus gesehen.

Die schönste Zeit, um auf den Hoven zu steigen, ist definitiv Juni bis September. Persönlich habe ich den Hoven im September und im Februar bestiegen, beides mal fantastische Erlebnisse!

Baxli’s Welt gibt es jetzt auch auf Twitter und bei Instagram! Schaut einfach mal vorbei und schreibt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.