Die Zeit heilt nicht alle Wunden

Das Sprichwort ”Die Zeit heilt alle Wunden!” kennt vermutlich jeder. Allerdings bin ich da etwas anderer Meinung. Die Zeit lässt Wunden vielleicht nicht mehr so schmerzhaft erscheinen, aber mitnichten heilt sie diese… Vielleicht werden eines Tages Narben daraus, aber irgendetwas bleibt immer zurück.

Und diese Narben brechen von Zeit zu Zeit auf und werden wieder zu Wunden. Aus diesen Wunden tauchen dann die Geister der Vergangenheit auf. Sie sind zäh und oftmals nicht zu bändigen. Sie tauchen urplötzlich auf, in den unpassesten Momenten und vergiften mit ihrer Existenz die Gegenwart.

Wie Bulldozer hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung auf ihrem Weg. Man kann sie kaum stoppen, so sehr man sich auch anstrengt. Und sie sind die Spezialisten, wenn es darum geht, Wunden offen zu halten.

Es ist ein ewiger Kreislauf. Wie ein Fluch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.